Russische Filmkunst „Fremd unter seinesgleichen“

Am 17. März 2018 im Kino im Künstlerhaus – Sophienstr. 2 Hannover

Rußland 1917: Um Moskau vor einer Hungersnot zu retten, sammelt das tscherkessische Gebietskomitee Geld und Schmuck zum Ankauf von Nahrungsmitteln aus dem Ausland. Während des Transports in die Hauptstadt wird der gepanzerte Zug zunächst von Weißgardisten, wenig später von Banditen überfallen. Die wertvolle Ladung verschwindet, und ein Rotarmist gerät in den Verdacht, ein Verräter zu sein. Er flieht und versucht auf eigene Faust, seine Unschuld zu beweisen.
Ein Revolutionsfilm, eindrucksvoll inszeniert im Stil eines ereignisreichen Abenteuer. Sowjetischer Film im Genre des Western. Das Debüt-Werk des Regisseurs Nikita Michalkow, basierend auf der Geschichte von Eduard Volodarsky und Nikita Michalkow „Rotes Gold“, geschrieben auf der Grundlage einer Notiz in der Zeitung.
Quelle: zweitausendeins.de

Flyer zum Film

„Junge Virtuosen aus Sankt Petersburg“

SAMBLEBEN „Junge Virtuosen aus Sankt Petersburg“, heißt ein Konzert, vorgetragen von jungen Solisten aus St. Petersburg, das im Januar 2019 an in der Kirche zu Sambleben (Braunschweig) stattfindet. Es erklingen Werke von Bach, Saint-Saens, Brahms und Lalo. Ein besonderer Gast beim Konzert ist Felix Gazzaev – Student der musikalischen Sekundarschule von M.P. Mussorgski in St. Petersburg. Benefizkonzerte und Musikfestivals in Russland, Deutschland, Spanien sowie Großbritannien zeichnen seinen Erfolg aus. Die Anerkennung seines Talents findet er als Teilnehmer an zahlreichen internationalen Musikwettbewerben, unter anderem am Violinwettbewerb Henry Mario in Lichtenberg.

 

Treffen: Vertreter der russischsprachigen öffentlichen Organisationen aus Niedersachsen

In Hannover fand am 17. Dezember das letzte Treffen in 2017, von den Vertretern der russischsprachigen öffentlichen Organisationen des Landes Niedersachsen, statt.

Im ersten Teil des Treffens wurde von der Vorsitzenden des Niedersächsischen Koordinierungsrates russischsprachigen öffentlichen Organisationen des Landes Niedersachsen,  Viktoria Abashina, die Eröffnungsrede gehalten. Sie berichtete insbesondere über die Aktivitäten der Gesamtdeutschen KR im Jahr 2017 sowie über die Arbeitspläne für 2018. Vertreter der deutsch-russischen Gesellschaften hörten den Informationen mit großem Interesse zu und diskutierten über zukünftige Aktivitäten und Pläne für ihre Teilnahme.

Der zweite Teil des Treffens war den Präsentationen der Vertreter der Gesellschaften gewidmet, die Bekanntschaft mit den Aktivitäten der auf dem Treffen vertretenen Organisationen: der Sportverein von Hannover, die Deutsch-Russischen Gesellschaften und die Kulturzentren von Hannover, Göttingen, Wolfsburg, Celle und anderen Städten.

Im letzten Teil des Treffens wurden der Vorsitzende des Koordinierungsrates des Landes Niedersachsen und der Vertreter des Landes in der Bundesversammlung des KR gewählt.

Nach der Abstimmung wurde Viktoria Abashina für die nächste Amtszeit zur Vorsitzende der Niedersächsischen KR gewählt.

Die Vorsitzende berichtete über die dringende Notwendigkeit, den Vorstand zu erweitern, und schlug vor, Alexander Osovitsky zu ihrem stellvertretenden Vorsitzenden zu machen. Für diesen Vorschlag stimmten die Teilnehmer einstimmig zu.

Irina Pravdina

http://russkoepole.de

Russische Filmkunst “ Weiße Sonne der Wüste“

Am 2. Dezember 2017 wurde der Film „Weiße Sonne der Wüste“ im Künstlerhaus in Hannover gezeigt. Mit dabei waren Mitglieder der „Deutsch-Russische Gesellschaft Niedersachsen e.V.“ und auch Gäste. Der Film war mit deutschen Untertiteln versehen.

Die  Begrüßungsrede vor dem Beginn der Filmvorführung hielt unser Vorsitzender Alexander Osovitskiy. Nach dem Film gab es im Foyer des Künstlerhauses einen Umtrunk mit „Samowar“ und verschiedenen russischen Süßigkeiten. Viele Gästen nutzten dies als ein offenes Gesprächsforum.

Die Termine, für die nächsten Filmvorführungen, finden Sie unter: http://drg-nds.de/kino/