Russische Filmkunst „Fremd unter seinesgleichen“

Am 17. März 2018 im Kino im Künstlerhaus – Sophienstr. 2 Hannover

Rußland 1917: Um Moskau vor einer Hungersnot zu retten, sammelt das tscherkessische Gebietskomitee Geld und Schmuck zum Ankauf von Nahrungsmitteln aus dem Ausland. Während des Transports in die Hauptstadt wird der gepanzerte Zug zunächst von Weißgardisten, wenig später von Banditen überfallen. Die wertvolle Ladung verschwindet, und ein Rotarmist gerät in den Verdacht, ein Verräter zu sein. Er flieht und versucht auf eigene Faust, seine Unschuld zu beweisen.
Ein Revolutionsfilm, eindrucksvoll inszeniert im Stil eines ereignisreichen Abenteuer. Sowjetischer Film im Genre des Western. Das Debüt-Werk des Regisseurs Nikita Michalkow, basierend auf der Geschichte von Eduard Volodarsky und Nikita Michalkow „Rotes Gold“, geschrieben auf der Grundlage einer Notiz in der Zeitung.
Quelle: zweitausendeins.de

Flyer zum Film

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.